BOTANISCHER GARTEN

AM SCHIFF OHNE SEE


Barbara Anna Husar versteht ihren Garten als ein vielschichtiges Gefäß der Kommunikation. Eigenwillige Flora und sprühende Artefakte, Frequenzen der natürlichen und künstlerischen Quellen verweben sich zu einem feinsinnigen energetischen Sensorium, das unmittelbar wahrgenommen werden kann. Botanische Raritäten wie Eidechsenwurz (Typhonium Venosum), Rosenweihrauch (Iboza Riparia), eine Palette von Duftpelargonien oder eine Haselnuss mit inzwischen eingewachsenem Meteorit schaffen eine durchlässige Struktur und umsäumen das Atelier mit seinem zentralen Instrument, einer Hängematte aus Nabelschnüren von Wüstenziegen.